Lebenssinn finden

Du bestimmst ihn – deinen Lebenssinn

Seinen persönlichen Lebenssinn finden ist eine große Herausforderung für die meisten von uns. Denn die Entscheidung, was wir mit unserem Leben anfangen sollen, ist nicht einfach. Die meisten treffen diese Entscheidung gar nicht. Aber da wir am Ende immer irgendwas tun, wird immer eine Entscheidung getroffen, wenn nicht bewusst, tun wir das unbewusst.

Wenn also du nicht entscheidest, wie du Leben willst, und was den Sinn deines Leben ausmachen soll, entscheidet sich jemand oder etwas anderes für dich.

Höchstwahrscheinlich wirst du dein Leben dann einer Kombination unbewusster Einflüsse überlassen, wie deiner Erziehung, deiner sozialen Konditionierungen, deiner Umwelt, eben den anderen Menschen und Einflüssen in deinem Leben, und vielleicht sogar dem reinen Zufall.

Das wäre sicher eine tolle Möglichkeit für ein Haustier, doch wir können das doch besser machen, oder? Lass uns mal schauen welche Wege es gibt einen Lebenssinn zu entwickeln.

Dein Lebenssinn die Außenwelt

Wenn du einfach zulässt, dass dein Schicksal durch äußere Einflüsse entschieden wird, führt das meist zu traurigen Ergebnissen. Vor allem wenn du es mit den Möglichkeiten vergleichst, was du mit deinem Leben alles erreichen könntest, wenn du bewusst Einfluss auf deinen Lebenssinn ausüben würdest.

Klar könntest du auch Glück haben, wenn Du das Schicksal über dich entscheiden lässt, aber dann ist es wahrscheinlicher, dass du deine kostbare Zeit damit verbringst, um anderen zu dienen, und deren Pläne zu verwirklichen.

Früher oder später, wenn du in deinem Bewusstsein wächst, wird jedoch die Frage kommen: „Was zum Teufel soll ich mit meinem Leben anfangen? Wie finde ich meinen Sinn im Leben?“

Und dann hängt viel von dieser Antwort ab. 

Es geht ja auch nicht nur um dein Leben, sondern auch um das Leben aller anderen, die du in deinem Leben beeinflussen könntest. 

Du könntest dich dafür entscheiden, einfach still und leise zu leben, weil du scheinbar deine Ruhe haben willst, oder einfach zu faul bist, aber du könntest dich auch entscheiden eine sehr wichtige Rolle für eine bessere Zukunft auf diesem Planeten zu spielen. Doch letztlich gibt dir nur deine bewusste Wahl diese Option. 

Und das verrückte ist, selbst wenn du diese Option anderen übergibst, bist du trotzdem nicht aus der Verantwortung. Denn am Ende ist es dein Leben dem du Sinn geben solltest.

Lebenssinn und Bewusstsein

So oder so, wenn dein Bewusstsein ein bestimmtes Niveau erreicht hat, wird dir klar werden, dass es besser ist, die Frage nach dem was du anfangen sollst, besser bewusst zu beantworten, als es jemand anderem zu erlauben, es für dich zu tun. Dann hast du eine gute Chance, das du erkennst, wie entmutigend es wäre, ein unbewusstes Leben zu führen. Führe es bitte nicht. Und obwohl die Beantwortung dieser Frage tatsächlich eine der größten Herausforderungen für dich als Mensch ist, ist es eine Sache, die lösbar und die Mühe wert ist. Deshalb möchte ich jetzt drei wichtige Gedanken mit dir teilen, die es dir möglicherweise leichter machen, klug auf die Frage nach „dem Weg zur Berufung und damit deinem Lebenszweck“ zu antworten.

Tipps um den Sinn im Leben zu finden

1 Sinn im Leben und die Suche nach der inneren Wahrheit

Hilfreich bei der Entscheidung, wie du leben willst, ist damit zu beginnen zu verstehen, wie dieses Universum, in dem wir leben wirklich funktioniert. Du musst die Spielregeln kennen, bevor du eine Strategie für dein Lebensspiel entwickeln kannst. Die Suche nach dem Sinn beginnt also mit der Suche nach der Wahrheit. Und wenn du einmal verstehst, wie das Universum funktioniert, und das für dich intellektuell, emotional und intuitiv sinnvoll ist, dann kannst du ran machen, welche Rolle du in diesem Universum spielen willst.

2 Mach dir ein Bild von der Realität

Denn leider ist es so, wenn du kein genaues Bild von der Realität hast, kannst du auch nicht intelligent entscheiden, wie du leben willst und den Lebenssinn schwer finden. Klar kannst du trotzdem eine Entscheidung treffen, aber höchstwahrscheinlich wird es eine weniger Gute sein. 

Welches Spiel spielst du in deinem Leben?

Stell dir mal folgendes vor:

Du glaubst, du spielst „Mensch ärger dich nicht“, und dann stellt sich raus, du spielst eigentlich Schach…

Mit der Tatsache wird deine zuerst geglaubte Strategie für „Mensch ärger dich nicht“ nicht funktionieren. 

Das Gleiche gilt für die Entscheidung, was mit deinem Leben passieren soll und wie du den Sinn in deinem Leben findest. Wenn dein Bild von der Realität ungenau ist, werden alle Entscheidungen fehlerbehaftet sein, und höchstwahrscheinlich wirst du häufig abstürzen. In der Praxis heißt das, dass es dir schwer fallen wird, Fortschritte in Richtung deiner Ziele zu machen und schwache Ergebnisse werden zur Norm.

3 Experimentiere mit Glaubenssystemen

Ich z.B. habe u.a. durch das Experimentieren mit verschiedenen Glaubenssystemen in den letzten 20 Jahren radikale Veränderungen in meinen Ergebnissen festgestellt. Mein Modell ist sicherlich nicht perfekt, aber es ist genau genug, dass ich meine Ziele immer leichter erreiche. Ich arbeite mit den Spielregeln, anstatt zu kämpfen und mich ihnen zu widersetzen. Wie ich bereits in anderen Videos und Beiträgen erwähnt habe , sind Selbstvertrauen, Bewusstsein und Mut drei wichtige Schlüsseleigenschaften, die du im Streben nach persönlichem Wachstum entwickeln musst. Zusammen bilden diese drei Komponenten meine Definition von Intelligenz. (Selbstvertrauen, Bewusstsein, Mut)

4 Lebenssinn und der Weg des Wissens

Obwohl es viele Möglichkeiten gibt, die Realität zu verstehen, ist mein Ansatz im Grunde der Jnanamarga oder der Weg des Wissens. Das Wort Jnana, heißt „Erkenntnis“, und ist verwandt mit dem griechischen Begriff Gnosis mit derselben Bedeutung. Letztendlich meint das viele persönliche Experimente durchzuführen, ständig zu lernen, zuzuhören, die Ergebnisse zu notieren, zu reflektieren und zu meditieren. Es gibt aber auch andere gültige Wege zum Verständnis der Realität. 

5 Den Sinn im Leben mit der Intuition finden

Wenn du jemand bist, der sich mehr auf das Herz konzentriert, ist die Intuition möglicherweise ein stärkerer Leitfaden für dich als der Verstand. Und wenn du Probleme beim Finden deines Lebenszwecks oder deiner Berufung hast, liegt die Ursache wahrscheinlich etwas tiefer. Dann solltest du ebenso tiefer in dein Verständnis von der Realität eintauchen. Hinterfrage deine bisherigen Überzeugungen, insbesondere die, die dir beigebracht oder anerzogen wurden. Was ist, wenn sie falsch oder es eben nicht deine sind? Meine heutigen Überzeugungen über die Realität haben wenig Ähnlichkeit mit denen, zu denen ich erzogen wurde. 

6 Reflektiere und philosophiere über den Lebenssinn

Durch meine persönliche Auseinandersetzung mit der realen Welt habe ich festgestellt, dass meine anfänglichen Überzeugungen ungenau waren. Und das führte zu mehr als einem Jahrzehnt auf der Suche nach dem Sinn im Leben und der Wahrheit war, die zwar bis heute andauert, aber viel einfacher geworden ist.

Wenn du die Realität genau genug verstehst, wird dein Ziel praktisch auf dich zukommen. Und wenn du deine Realität verstehst, verstehst du dich letztendlich selbst und deine Rolle in dieser Welt wird dir klar.

Zum Beispiel ist mir aufgrund meines Verständnisses der Realität klar, was ich mit meinem Leben anfangen soll. Ich bin hier, um zu wachsen und anderen dabei zu helfen zu wachsen. Dazu gehört auch dich dabei zu unterstützen, deinen Lebenssinn zu finden, und dich bei deiner Selbstverwirklichung zu unterstützen.

7 Entfache das Feuer der Leidenschaft

Bist du in diesem Moment wirklich glücklich? Hier geht es nicht nur um einfache Zufriedenheit. Manches Haustier ist zufrieden. Ich meine … hast du eine Leidenschaft für dein Leben? Freust du dich mehr auf einen Urlaub als auf deine Arbeit? Liebst Du deine Existenz? Freust du dich, zu dieser besonderen Zeit hier auf der Erde zu sein?

Ich bin z.B. oft irgendwo im Urlaub und ehrlich gesagt bin ich jedes Mal genauso glücklich wieder an meinem Schreibtisch zu sitzen und Gedanken in Worte zu verwandeln, die Tausende von Menschen auf der ganzen Welt sehen werden, noch bevor dieser Tag vorbei ist. 

Solltest Du Jemand sein, bei dem Leidenschaft kein Ding ist, dann hast du viel geopfert. Denn wenn du absichtlich lebst, ist diese intensive innere Erregung der Leidenschaft nämlich der Normalzustand. Und keine Sorge diese Leidenschaft verwandelt dich nicht in einen emotionalen Junkie. Leidenschaft ist nicht mehr und nicht weniger als emotionaler Treibstoff. Doch nur er kann dich dahin bringen, dein ganzes Potenzial zu leben. Ohne Leidenschaft kann es eben passieren, dass du immer wieder abbrichst, nichts zu Ende bringst, und dir aus Mangel an innerem Willen immer wieder Gelegenheiten entgehen.

8 Emotionale Intelligenz und Sinn im Leben

Es gibt einen Unterschied zwischen der Entscheidung, ein Ziel zu erreichen, und dem Ankommen. Wäre es nicht super, einige Ziele zu erreichen, anstatt sie immer wieder nur zu setzen? Und Ziele sind auf Papier schön anzusehen, aber hättest du nicht lieber echte? Leidenschaft hilft dir, dorthin zu kommen, manchmal in einem Tempo, das alle zum Staunen bringt. Um Dein Bestes zu geben, musst du deshalb lernen, den Treibstoff der Leidenschaft zu nutzen. Als Android brauchst du keine Leidenschaft. Aber du bist ein Mensch. Und deshalb nutze deinen Verstand um zu erkennen, dass du Emotionen hast, ob du willst oder nicht, und akzeptiere sie. Dann entwickle emotionale Intelligenz, um den kraftvollen Treibstoff der Leidenschaft zu nutzen, ohne deinen Intellekt einzuschränken. Du willst ja leidenschaftlich und klug sein, nicht leidenschaftlich und verwirrt. Leidenschaft + Intelligenz ist eine mächtige Kombination.

Wenn deine Entscheidung, was du mit deinem Leben anfangen willst, nicht den täglichen Treibstoff der Leidenschaft nutzt, hast du definitiv die falsche Entscheidung getroffen. Dann solltest du nochmal zurückgehen und neu anfangen.

9 Lebe die Bewegung und den Wandel

Aber wenn du Leidenschaft hast, heißt dass, dass du diesem Moment die richtige Entscheidung für dein Leben getroffen hast, und es dir Sinn im Leben gibt. Es stimmt mit der Realität überein. Dann wird dein Körper anfangen, den Treibstoff der Leidenschaft zu verbrennen, weil er fühlt, dass Du in die richtige Richtung gehst. Es lohnt sich, diese Zündschnur anzuzünden und am Brennen zu halten, anstatt Energie zu sparen, indem du zum Couchpotato wirst. Leben ist Bewegung und Empowerment.

Und immer wenn du merkst, dass die Leidenschaft aus Teilen deines Lebens verschwunden ist, erkennst du Botschaft hinter ihrer Abwesenheit. Höre deshalb immer auf die innere Stimme oder das Signal, wenn kommt: „Nein, es lohnt sich nicht“. Dann könntest Du in eine Sackgasse geraten sein. Doch, was auch immer es ist, wenn du nicht mit dem Treibstoff der Leidenschaft zu Höchstleistungen angetrieben wirst, hast du die falsche Wahl getroffen. Dann ist es Zeit, eine andere Entscheidung zu treffen.

Leidenschaft ist ein Kraftmultiplikator, damit wirst du viel stärker als ohne. Es ist wirklich erstaunlich, was eine einzelne leidenschaftliche Person mit einem klaren Ziel erreichen kann. 

10 Denke an deine Zukunft

Viele Entscheidungen, die wir aktuell treffen sind super, aber stell dir vor, was daraus in 10, 20 oder 50 Jahren wird, dann erkennen wir nicht selten auch ihre Schwächen. Deshalb solltest du darauf achten, wenn du dich für eine Berufung oder deinen Lebenszweck entscheidest, dass diese Leidenschaft dich nicht nur für den Moment beflügelt, sondern sie sollte auch in Zukunft noch toll aussehen.

Nimm zum Beispiel deinen Job. Wohin wird er dich auf lange Sicht führen? Überlege mal, wohin er dich bis zum Ende deines Lebens führen wird. Stell dir mal vor, du hättest deinen letzten Tag auf Erden erreicht und blickst auf deine Karriere und dein Leben zurück. Was denkst du dann? Wie geht es dir?

Wenn Du die richtige Entscheidung für dein Leben getroffen hast, was du mit deinem Leben anfangen sollst, wirst du überzeugt davon sein, dass du die bestmögliche Wahl getroffen hast und verspürst keine Reue.

9 Gib dein Bestes

Klar, es wird auch so sein, dass du die Fehler siehst, die auf jedem Weg unvermeidlich sind, weil du das Wissen zu dem Zeitpunkt einfach nicht hattest. Wenn du dann aber auf dein Leben zurückschaust, wird dein wichtigster Gedanke sein: „Ich habe mein Bestes gegeben. Ich habe vielleicht kein perfektes Leben habt, aber ich habe mein Bestes gegeben. Und aus diesem Grund bereue ich es nicht. Wenn mein Leben jetzt enden muss, dann soll es so sein. “

Wenn dieses Szenario in deinen Gedanken aber anders aussehen würde, wenn du dich nicht glücklich dabei fühlen würdest, zeigt dies andererseits, dass deine aktuelle Richtung noch nicht passt. Sie wird den Test der Zeit nicht bestehen und irgendwann wirst du dich dieser Realität stellen müssen. Und es wäre besser, das jetzt zu tun, als zu warten, denn je länger du es aufschiebst, desto schlimmer werden die Ergebnisse sein.

10 Verzichte auf das Kartenhaus an Selbstlügen

Baue dir bitte kein Kartenhaus aus Selbstlügen, das irgendwann zusammenbrechen wird. Verstecke dich nicht vor der Wahrheit. Ja, es kann manchmal schwierig sein, sich der Wahrheit zu stellen, vor allem wenn die Folgen erst Jahre später zu erwarten sind. Aber irgendwann musst du dich dieser Wahrheit stellen. Es liegt an dir. Wenn du dir dein Bewusstsein mit der Last der Lüge verstopfst, sinkt dein Bewusstsein noch weiter. Wenn du dich weigerst, dich dem zu stellen, was du als unbefriedigend empfindest, fängst du an diese Lüge zu leben. Dann wird es schwer seine wahre Bestimmung uns seinen Lebenssinn zu finden. Und anstatt ehrlich deinem Herzen und der inneren Stimme zu folgen, werden deine Energien durch das Aufrechterhalten dieser Lüge verbraucht.

11 Sei ehrlich zu dir selbst

Deshalb beginne ehrlich mit dir selbst zu sein. Wenn du zB, fühlst dass deine Beziehung nicht mehr funktioniert, oder dass du unglücklich im Job bist, gestehe dir diese Wahrheit zuerst selbst ein. Führe ein Tagebuch darüber und entdecke damit deine ehrlichen Gefühle. 

Es ist in Ordnung, schwach und hilflos zu sein. Es ist nicht in Ordnung, sich selbst anzulügen. 

Meine Entscheidung zu leben, um zu wachsen, anderen beim Wachsen zu helfen und sie zu unterstützen ihren Sinn im leben zu finden, hat auch in der Zukunft gute Aussichten. Es müssten alle Erdenwesen die Perfektion erreichen, oder mein Bewusstsein müsste auf irgendeine Weise beschädigt werden, um dieses Lebensziel nicht weiterverfolgen zu können.

Deshalb bin ich für mich wirklich der Meinung, dass dies das Beste ist, was ich tun kann.

Erst im Jahre 2008 habe ich begonnen, meinen Lebenssinn wirklich bewusst anzunehmen. Und wenn ich auf die Zeit zurückblicke, die seit dieser Entscheidung vergangen ist, bereue ich nichts. Ja, ich habe auf diesem Weg viele Fehler gemacht, aber ich habe immer noch das Gefühl, mein Bestes gegeben zu haben.

12 Entwickle einen Plan

Dieses Gefühl lässt mich auch in Frieden mit der Möglichkeit, dass ich jederzeit unerwartet sterben könnte. Ich weiß nicht, wann meine Zeit hier auf der Erde zu Ende geht, aber ich bin damit einverstanden, weil meine Entscheidung, wie ich leben will, weder Zeit- noch Ortsgebunden ist. 

Es funktioniert für mich hier und heute und hilft mir gleichzeitig, einen langfristigen Plan für die nächsten 50 Jahre zu entwickeln, sollte ich so lange leben.

Ich frage mich wirklich oft: „Wie würde ich mich in meinem Leben fühlen, wenn es in dieser Minute enden würde?“ Wenn mir meine Antwort nicht gefällt, weiß ich, dass es Zeit ist, Änderungen vorzunehmen. Aber in letzter Zeit habe ich mich bei meinen Antworten wirklich gut gefühlt. Und ich hoffe du bekommst die gleichen Antworten. Denn damit bist du auf dem richtigen Weg um deinen Lebenssinn zu finden.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann abonniere diesen Blog, damit du keine Tipps, Ideen und Gedanken über Wachstum und Entwicklung als Mensch, mehr verpasst.

Schreibe einen Kommentar

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare