Die 10 Gebote im Brand Marketing

Die 10 Gebote im Brand Marketing sollen dir helfen, die Komplexität dieses umfangreichen Themas besser zu verstehen.

Zehn – wieviel ist das? Beide Hände voll.

Die 10 in der Nummerologie und im Dezimalsystem

Die 10 ordnet unser Leben. Sie gibt Halt und Orientierung, im Kleinen wie im Großen. Sie hilft beim ersten Rechnen, und sie kommt mit biblischer Wucht daher, die 10 Gebote, 10 Plagen und selbst Steuersätze kommen oft im Zehnerpack. 

In der Nummerologie steht sie für Veränderungen und Wendepunkte im Leben, sie bedeutet Wandel, Unabhängigkeit, Neubeginn, aber auch Unbeständigkeit und Unruhe.

Sie wird als Zahl des Kosmos gehandelt, als Gesetz, Ordnung, Herrschaft. Die 10 enthält die unendliche Schöpfung, denn die Null, die zu der Eins der Ur-Quelle dazukommt, ermöglicht die Neuschöpfung aus der Leere.

Aus dem Zählen mit 10 Fingern hat sich das Dezimalsystem zur Darstellung von Zahlen entwickelt. In der Regel wird darunter das Stellenwertsystem zur Basis 10 verstanden, dass der indischen Zahlschrift entstammt. Sie kam Arabien nach Europa und ist heute internationaler Standard.

Die 10 kann uns also eine Sache leichter machen. Deshalb möchte ich dir heute die 10 Gebote im Brand Marketing als Stütze anbieten, mit der es dir leichter fallen kann dieses komplexe Thema zu verstehen.

Die 10 Gebote im Brand Marketing

Die 10 Gebote im Brand Marketing

1 Authentizität

Du bist nicht neidisch auf deine Mitbewerber, zweifelst nie an dir und deinen Angeboten, sondern folgst deiner inneren Stimme und deiner eigenen, tiefen und klaren Vision. Denn nur damit stellst du sicher, dass es dich und dein Business auch in 20 Jahren noch gibt.

2 Brand Strategie

Du hast einen schriftlichen Businessplan erstellt, dein monatliches Budget festgelegt, eine Branding Strategie und deine Markenbotschaft entwickelt und einen Marketingplan erstellt, der alle Maßnahmen enthält, die für deinen beständigen Fortschritt erforderlich sind. Lesetipp: Branding Fehler

3 Markt- und Zielgruppenanalyse

Du hast den Markt analysiert und kennst deine Mitbewerber, ihre Produkte und Angebote, damit du dich selbst auch klar positionieren kannst. Du kennst deine Zielgruppe genau und hast alle relevanten Keywords recherchiert nach denen deine potenziellen Kunden suchen. Deshalb weißt du genau, wo du deine Kunden findest und wie du sie ansprechen musst, damit sie deine Leistungen kaufen.

4 Wahrnehmung als Brand

Du hast für dich festgelegt, welche Wirkung du in der Außenwahrnehmung bei deinen Kunden erzielen willst. Wie aus dem ff kannst du klar und eindeutig auf den Punkt bringen, was du beruflich machst. Den Satz, Ich bin Expert*In für… kannst du mit einem Wort vervollständigen. Du kennst dein Alleinstellungsmerkmal und weißt genau, was dich von anderen abhebt.

5 Positionierung

Du kennst dein Warum, bei der Positionierung, wobei dir der Goldene Kreis von Simon Sinek hilft, hast deine 5 persönlichen Werte definiert, wie du dich vom Wettbewerb abgrenzt und weißt ganz genau welche Expertise dich unterscheidet.

6 Brand Design

Du sorgst für einen professionellen Auftritt im Internet. Das bedeutet, eine eigene klar verständliche Website, in einem Brand Design, das zu deiner Markenpersönlichkeit passt und einen hohen Wiederkennungswert hat. Es hat einen konkreten Stil in Bezug auf Bilder, Sprache und Tonalität und ebenso sorgst du für professionelle Social Media Profile auf den für dich relevanten Plattformen und verwendest hochwertige Fotos von dir, damit du als ExpertIn wahrgenommen wirst.

7 Deine Angebote

Gebot Nummer 7 der 10 Gebote im Personal Branding sind deine Angebote. Du erstellst eine Buyer Persona von deinem Traumkunden. Basierend darauf definierst du klar dein Angebotsportfolio und legst deine Preise fest. Zudem hast du ein kostenfreies Angebot entwickelt, bei dem dich deine potenziellen Kunden kennenlernen können und bei dem du deine Expertise unter Beweis stellst. Es dient dafür eine eigene E-mail-Liste aufzubauen, um deine Kunden regelmäßig via Newsletter über deine Angebote am Laufenden zu halten. Dein Hauptangebot, dass es nur in der Art bei dir gibt, zeigt deinen potenziellen Kunden deine besondere Vorgehensweise und Methodik, mit der du sie begeisterst. Es ist so aufgebaut, dass Kunden auch Folgeangebote wahrnehmen können und so der Kundenwert gesteigert wird.

8 Presse und PR

Baue Kontakte zur Presse zu wichtigen Medien, wie TV, Radio und Print auf, sowie zu relevanten Fachzeitschriften, um regelmäßig zu deinem Thema präsent zu sein und viral zu gehen. Dir fällt es auch nicht schwer sichtbar zu sein und dich und deine Erfahrungen zu zeigen. Damit stellst du sicher, dass du regelmäßig als Speaker oder Referent auf Events und Veranstaltungen gebucht wirst und weitere Aufträge gewinnst.

9 Selbstbewusstsein

Dir fällt es leicht deinen Kunden deine Leistungen anzubieten, weil du deinen Wert kennst. Selbstbewusst und klar im Mind verlangst du einen angemessenen Preis dafür, weil du deine 5 größten Stärken kennst. Selbstbewusstsein gehört dazu, weil du hinter deiner umfassenden Expertise stehst. Das Gefühl, dass du Perfekt sein musst, um deine Arbeit gut zu machen kennst du. Es beeinflusst nicht deine Überzeugung, dass du die Probleme deiner Kunden auch ohne Aus-und Weiterbildungsdruck mit Gewissheit lösen kannst.

10 Content-Marketing

Gebot Du sammelst regelmäßig Ideen für relevanten Content, der deine Zielgruppe interessiert und ihnen Lösungen bietet. Ein Contenplan erstellt, der dir zeitlich 2 Wochen voraus ist hilft dir hierbei. Storytelling und Copywriting nutzt du um verkaufsstarke Texte für deine Website, deinen Blog und gute Pressemitteilungen zu verfassen. Dieses Wissen teilst du kontinuierlich mit deinem Netzwerk, damit du für deine potenziellen Kunden sichtbar bleibst.

Und weil Zukunft Herkunft braucht, weißt du *last but not least* welche speziellen Erlebnisse dich in der Vergangenheit geprägt haben und wie du sie in deinem Business nutzen kannst?

Die 10 Gebote in der Bibel

Die die Zehn Gebote sind in der Bibel, im Alten Testament zu finden. Sie bilden den Kern von vielen Gesetzen, die die Gläubigen einhalten sollen. Die Zahl Zehn hängt vermutlich damit zusammen, dass man sich die Gebote durch Abzählen mit den Fingern leichter merken konnte.

Hier steht auf Englisch links „Liebe zu Gott“ (Höchster, Götzen, respektlos, Sabbat, Eltern) und rechts „Liebe zum Nächsten“ (Mord, Ehebruch, stehlen, lügen, begehren).

Die 10 Gebote im Brand Marketing

Damit du dir wichtige Bereiche im Brand Marketing besser merken kannst habe ich versucht in diese 10 Gebote einzubetten.

Auf der linken Hand, die für die „Liebe zu Gott“ steht und damit zu dir selbst alles eingebaut was für dich persönlich im Branding wichtig ist und rechts die für die „Liebe zum Nächsten“ steht, alles was mit dem Umfeld also auch die „Liebe zum Kunden“ relevant ist.

Hier kannst du dich für mein nächstes kostenfreies Webinar „Personal Branding für Experten“ anmelden.

Ich verbleibe sehr herzlich und mit den besten Wünschen

Deine Doreen

Schreibe einen Kommentar