Gibt es den Idealen Kunden?

Gibt es den idealen Kunden?

Naja ich würde sagen, das ist ein bisschen wie im Märchen. Du bist der Held und wünschst dir einen gutherzigen und weisen König als Kunden. Um den zu finden, ist es gut zu wissen, was diesen König ausmacht, und auch die andere Art der potenziellen Beherrscher deiner Zeit besser zu kennen, die du vielleicht schon hast.

Der „A-Kunde ist ein König

Der A-Kunde ist ein König, der seinen Namen verdient. Für ihn ziehst du als Held in jede Schlacht. Ja du bist bereit dich zu opfern. Ohne mit der Wimper zu zucken bist du Tag und Nacht für ihn da. Obwohl du es meist gar nicht brauchst, bist du bei ihm bereit für Kompromisse und diskutierst von Zeit zu Zeit über Rabatte und Preisnachlässe. A-Kunden wertschätzen dich. Sie wissen, dass du wichtig für sie bist. Sie sind überzeugt von dir und von deiner Erfahrung als Experte. Es ist einfach eine Freude mit ihnen zusammenzuarbeiten. Wahrscheinlich hast du nur 10-15% A-Kunden in deiner Liste, aber wenn, bringen sie dir bis zu 50% deines Umsatzes. Diese Kunden willst du auf keinen Fall verlieren.

„B-Kunden sind Möchtegern-Herrscher“

Mit ihnen wirst du in der Regel nur unbedeutende Schlachten gewinnen. Diese aber mit Kopfschmerzen. Nicht selten senden sie Boten mit Beschwerden aus, sie pochen auf ihr Recht und stellen fragwürdig, aufwendige Forderungen. Kurzum sie sind ziemlich stressig. Zwar sind sie wichtig für dich, aber am liebsten würden sie ihre Festung um dich herum, oder besser noch ohne dich aufbauen. Sie machen wahrscheinlich etwa 35 Prozent deiner Kunden aus, und du erwirtschaftest mit ihnen 30 Prozent deines Income. Eigentlich willst du sie innerhalb der nächsten 6-8 Monate aus deinem Reich verbannen.

Die C-Kunden sind reine Rabatt und Stornojäger.

Sie sind zweitklassig und anstrengend. Denn in ihrem Dunstkreis verbringst du 50 Prozent deiner Zeit damit, sie bei Laune und dich unter Dauerstrom zu halten. Sie sind die Ursache deiner Nackenschmerzen. Und obwohl es sage und schreibe 50% deiner Kunden sind, die 60% deiner Zeit in Anspruch nehmen, machen sie höchstens 20% deines Umsatzes aus. Du willst sie schon lange, aber spätestens in den nächsten 3 Monaten in den Straßengraben schupsen, auf Nimmerwiedersehen.

Finde die Gründe mit denen du deine A-Kunden zum König machst

Deine Aufgabe ist deshalb haarklein genau die Gründe herauszuarbeiten, die deine A-Kunden zum König für dich machen. Darauf basierend passt du deine Angebote und deine Marke an, um mehr von ihnen anzulocken. Hierfür gibt es zum Beispiel die Möglichkeit sich mein Ausbildungsprogramm zum Digital Branding Architect anzusehen. Und wenn du dich von deinen B- und C-Kunden löst, indem du sie auf deine Mitbewerber verweist, hast du Gleichzeitig mehr Zeit,  dich um den wahren Könige zu kümmern. Da du mit A-Kunden viel mehr Einkommen erzielen kannst, steigerst du deinen Umsatz und musst gleichzeitig weniger Kunden bedienen, die einfacher zu betreuen sind und deshalb viel weniger Zeit in Anspruch nehmen.

Die Merkmale der „A-Kunden“

Kunden die Könige sind haben meist folgende Merkmale: Sie sind gebildet und verstehen was du sagst, selbst wenn es komplex ist. Sie verfügen über emotionale Intelligenz, und sie verschwenden ungern ihre Zeit mit herbeigezauberten Beschwerden. Sie wissen zu schätzen, wenn sie mit hochqualifizierten Leuten zusammenzuarbeiten. Sie haben das Geld, um höhere Preise für einen Premium-Service zu zahlen, und sie wissen, dass das was du anbietest, ihr Geld wert ist. Sie sind oft selbst Unternehmer, die gerne lernen. Oft haben sie etwas mit dir gemeinsam und genießen deine Gesellschaft. Sie sind zudem jederzeit bereit, dich an Menschen weiterzuempfehlen, die euch ähnlich sind. Wenn du ihnen mitteilst, dass du deine Preise erhöhen musstest, verstehen sie warum.

Wenn du einen Kunden findest, der all diese Kriterien erfüllt, hast du deinen König. Deine Mission muss dann sein, die Könige dieser Welt zu erreichen.

Alles Liebe, Deine Doreen

Aktuelle Beiträge

Schreibe einen Kommentar