Leben – ein Maßanzug

 „Erregte Physik“ können wir nicht festhalten. Ein Grund vielleicht, warum wir erst relativ spät auf den wesentlichen Einfluss der Physik in unserem Leben gekommen sind.

Doch die Studien aus der Quantenphysik zeigen deutlich, dass mit jedem gelöstem Rätsel ein Neues entsteht.

Der Mensch will sich an etwas „festhalten“ können, das hat geistige Ursachen und ist zugleich ein Grund, warum Entwicklungen so lange Zeiträume für die Umsetzung brauchen. Die alten Erkenntnisse werden nicht losgelassen. Und wenn, wird ihnen lange Zeit nachgeweint.

Leben ist Wandel

Wir Menschen und das gesamte Leben, sind alles in allem ein sich ständig und in jedem Augenblick umformender, ein sich wandelnder, transformierender Prozess. Ein ewig währender Ablauf von physikalischen, biochemischen und geistigen Gesetzmäßigkeiten, das dem Prinzip der Ursache und Wirkung untergeordnet ist.

Wenn wir daher maßvoll gesund Essen und dazu Wasser trinken, bekommt unser Körper ausreichend Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Dies natürlich nicht dank Omas Guglhupf oder wegen dem Wiener Schnitzel, sondern durch die Qualität der Kohlehydrate, Fette und Eiweiße in unserem Essen.

Die Kochkunst von Großmutter spricht also eher unsere Gefühlsebene (Geschmack, Genuss, usw.) an, als deren zum Überleben nötiger Inhalt der Nahrung. Dennoch wollen wir sie nicht missen, denn die Zeit der offenen Feuerstelle und den damit verbundenen ungewürzten, nicht tellerwarmen Speisen ist Vergangenheit.   

Unser Körper zeigt sehr deutlich den Qualitätsesser. Diese Typen haben eine schöne Haut und sind frei von organischen Beschwerden. Vorausgesetzt sie nehmen ihre Mahlzeit in Ruhe und mit friedvollen Gedanken auf.  Dann werden sie auch geistig gut verdauen und ihre Gallenblase nicht unnötig zum Überlaufen bringen, was sich anderenfalls in Zorn äußern könnte.

Ich möchte an dieser Stelle keinesfalls vom Thema abschweifen und den Ernährungswissenschaftlern den Rang abtreten. Es gibt mehr als genügend Literatur über Essen und Trinken. Ganz zu schweigen von den unendlich vielen großartigen Kochbüchern, die unsere innerkörperliche Chemie nur beim Anblick der Speisebilder in höchst genussvolle Alarmbereitschaft versetzen. Die meine insbesondere. Ich gehöre, wenn ich mich zu äußern wage, zu der oben erwähnten Gattung der Markenesser, ein Whopper verdient meinerseits nichts als Boykott.

Intuition und die Krane des Gewissens

Es geht hier schließlich um unsere Intuition und darum, sie aus dem Unterbewusstsein für uns bewusst zu bergen, wenn nötig unter Einsatz von technisch, psychischem Hilfswerk, etwa mit den Kranen unseres Gewissens. 

Ein Whopper-Esser muss bereits ein großes Maß an Intuition geopfert haben, was seine innere körperliche Chemie angeht, denn ansonsten würde er sich unter allen Umständen wehren, dieses wabblige Zeugs seinem Körper zuzumuten.

Unser Geschmacksinn hat nämlich ursprünglich die Aufgabe, uns vor dem sicheren Tod zu bewahren. Deshalb hat der Schöpfer unsere Zunge so eingerichtet, dass wir normalerweise bloß das hinunterschlucken, was uns nicht umbringt. Daher spucken die meisten Kinder auch Tabletten wieder aus. Sie sind bitter, dies fühlen wir im hinteren Teil der Zunge.

Unser Instinkt meldet sich und würgt es hinaus, oder wenns eben sein muss, hinunter. Die schädlichen Nebenwirkungen der Pharmaindustrie sind oft größer als ihr augenblicklicher Nutzen. Doch dies ist ein Bereich, der den Umfang meiner Darlegungen sprengen würde. Wir wollen bei der Intuition in unserem Leben bleiben und bei dem Glück, das in der Natur der Dinge zu finden ist.

Das Leben und seine Gesetze

Folglich komme ich nicht umhin, einen kurzen Abstecher in die Gesetze des Lebens zu machen.

Um das Leben zu verstehen, bedarf es nicht viel. Leben ist das, was wir leben nennen. Und, von Natur aus einfach. Wir streben im Grunde nur nach einer Sache. Dem Glück.

Jeder von uns hat seine eigene Lebensgeschichte.  Worum geht es im Leben? Was ist der Sinn unserer Existenz? Wer sind wir? Was macht uns aus? Welches sind unsere Aufgaben? Gibt es eine ultimative Wahrheit?

Diese und weit mehr Fragen stellen wir uns im Laufe unseres Lebens.

Es gibt unzählige Literatur, Kurse und Seminare über Mental- und Meditationstechniken. Jeder gute Therapeut kann uns inzwischen eine Menge Tipps von der Stange geben, damit wir geistig und körperlich halbwegs fit bleiben. Vorausgesetzt wir befolgen sie. Und genau darum geht es.

Die tollsten Bücher, Workshops und Ratschläge nützen uns nur dann etwas, wenn sie uns zum rechten Zeitpunkt einfallen, um sie dann tatsächlich praktisch anzuwenden.

Und dafür bedarf etwas viel leichteres als hunderte Bücher gelesen, Vorträge gehört, oder Kurse besucht zu haben.

Die Kunst der intuitiven Wahrnehmung

Es bedarf lediglich der täglich bewussten und intuitiven Wahrnehmung dieser, unserer Welt, inklusive der uns am nächsten gelegenen Welt. Uns selbst. Es bedarf bewusstes und unbewusstes Verstehen der eigenen, uns innewohnenden Kräfte. Es bedarf bewusstes und unbewusstes Verstehen der Kräfte der Außenwelt und es bedarf deren Zusammenhänge zu erfassen und anzuwenden. 

Denn alles zusammen macht diese Welt aus, macht uns aus, sei es Fritz, Franz oder Anneliese.

Das Leben folgt gleich ob, geordnet oder chaotisch seinen natürlichen Gesetzmäßigkeiten. Und es schert es sich einen Kehricht darum, ob wir Müller Hubers Sohn, Viktor Breitlings Tochter, ein Mönch in Indien, ein Schamane in Peru, ein Fußballstar, Schauspieler, oder Bauer auf der Alm sind.

Leben ist immer gerecht und gerechtfertigt, oftmals scheinbar zu Unrecht. Es ist die Aufgabe des Lebens das Gleichgewicht zu erhalten, eine Übereinstimmung, eine Balance und Harmonie zu schaffen, zwischen uns und dem Leben selbst.

Sei Dankbar für den Maßanzug Leben

Unsere Aufgabe ist es dies – was wir Leben nennen – dankbar anzunehmen, es in seiner ganzen Vielfalt  bewusst  anzuerkennen, zu begreifen und es für uns passend zu machen. Als würden wir uns einen Maßanzug schneidern, der Leben heißt.

Ein echt kluger Zeitgeselle, der Schneider, denn der nimmt jedes Mal neu Maß, wenn wir zu ihm gehen.  Ich bin überzeugt, dass wir dann eine Renaissance unserer Individualität erleben werden, wenn wir aus dem Halbschlaf Alltagstrott erwachen und im Bewusstsein unseres Unterbewusstseins einen lebendigen Platz einnehmen, der für jeden von uns reserviert ist.

Alles Liebe und bis zum nächsten Mal,

Deine Doreen

Schreibe einen Kommentar