Wege zur Selbstfindung – wie finde ich mich selbst?

Selbstfindung und Selbstverwirklichung sind Themen, die fast jeden Menschen irgendwann beschäftigen, vor allem aber in den letzten Jahren ist das Bedürfnis zum besseren Verständnis des Selbst stark gewachsen. Eine gute Methode zur Selbstfindung ist das Personal Branding.

Nachdem wir in den letzten Jahrhunderten unsere Gottgläubigkeit immer mehr verloren haben, haben wir damit angefangen unsere spirituelle Wirklichkeit durch die Wissenschaft zu beschreiben. Der Auftrag war, die uns umgebende Welt zu erforschen und unsere spirituelle Natur zu ergründen.

Gibt es Gott oder ist er in einem Gehirnkern verankert? Die genauen Antworten stehen immer noch aus, denn bis heute ist die moderne Wissenschaft darauf konzentriert, jene Kräfte zu finden von denen unsere Welt gelenkt wird. Der Verlust an innerer Gewissheit von Gott erzeugte eine tiefe existentielle Unsicherheit in vielen Menschen.

Selbstfindung und Bestimmung

Wenn wir über uns selbst nachdenken und zur Ruhe kommen, bleibt nicht aus, dass der Gedanke aufkommt, dass es eine Bestimmung für uns, für jeden Einzelnen von uns, geben könnte. Worin also liegt die Bestimmung menschlichen Lebens?

In den letzten zwei Jahrhunderten taten wir unsere Unsicherheit damit ab, indem wir uns einem modernen Ziel widmeten: dem materiellen Fortschritt! Wir hatten beschlossen, es uns auf der Erde so sicher und gemütlich wie möglich zu machen und unsere physische Welt immer weiter zu verbessern.

Heute im 21. Jahrhundert sind wir in einem Stadium der Entwicklung angelangt, wo uns unsere spirituelle Mangelsituation verstärkt bewusst wird.

Ganz vielen Menschen geht es wie dir. Denn Mangel wird uns bewusst, wenn wir uns dazu entscheiden, mehr über unseren persönlichen Lebensweg zu erfahren. Mehr über uns selbst, unsere Vergangenheit und unsere Zukunft.

Allein in den letzten 100 Jahren kam es zu bedeutenden technologischen Veränderungen. Dies bestärkte uns darin, den Fokus weiterhin auf den Fortschritt in der Welt zu richten. Unser Bedürfnis nach Spiritualität verschwand dabei fast völlig. Wir gaben uns den weltlichen Unternehmungen hin und machten uns vor, in einem rationalen und vorhersagbaren Universum zu leben, indem „Zufälle“ keinerlei Bedeutung haben.

Wir begreifen Lebenserfolg und Lebensglück aber erst dann, wenn wir diese historische Entwicklung verstehen, die Zusammenhänge zwischen diesen scheinbaren „Zufällen“ und unserem Lebensweg erkennen.

Selbstfindung und Energie

Wie du aus der aktuellen Quantenphysik weißt, leben wir nicht in einem materiellen Universum, sondern in einem Universum voller dynamischer Energie.

Wir selbst und alles um uns herum ist Energie, die wir spüren und intuitiv erfassen können. Außerdem können wir unsere Energie, schon in Form von Gedanken, nach außen projizieren, in dem wir unsere Aufmerksamkeit in eine gewünschte Richtung lenken. Unsere Energie folgt der Aufmerksamkeit. Dadurch beeinflussen wir andere Energiesysteme und erhöhen die Zahl bedeutsamer Fügungen in unserem Leben. Der erste Schritt für ein außergewöhnliches Leben nach einen Bedingungen.

Weißt du was du willst?

An dieser Stelle biete ich dir gerne eine Übung an, um deine Energie in die gewünschte Zielrichtung deines Lebenserfolges zu bringen:

Weißt du was du willst? Ich meine, weißt du es wirklich? Schreibe es jetzt gleich auf: Nicht lange überlegen… loslegen.

Ich will….

  • „Das ist eine kleine Übung“, wirst du jetzt vielleicht sagen.
  • Ich müsste nur gesünder, reicher, schlanker, fröhlicher, erfolgreicher werden und schon bin ich der glücklichste Mensch der Welt!

Gegenfrage: „Glaubst du, das reiche Menschen, die glücklichsten Menschen der Welt sind, obwohl sie sich oftmals ohne Bodyguards keine 10 Meter bewegen können?

In meinen Coaching -Programmen auf der Digital Coach Academy u.a. zum Holistic Balance Coach mache ich unsere Teilnehmer mit verschiedenen Techniken bekannt, die ihnen helfen, besser, leichter und sicherer herauszufinden, was sie wirklich wollen, um sich an einem glücklicherem Leben zu erfreuen.

Selbstfindung endet nicht

Aber alle Techniken zu mehr Lebenszufriedenheit, Glück und auch zur Selbstfindung haben etwas gemeinsam. Sie sollen zu deinem ständigen Begleiter werden, denn Veränderungen brauchen tatsächlich ihre Zeit.

Tiefe, kindliche Verankerungen, die dich vielleicht an deinem durchschlagenden Erfolg hindern, wirst du nicht dadurch auflösen, wenn du für drei Sekunden über glühende Kohlen läufst. Deshalb schau dir doch gleich zuerst einfach mal an, was du NICHT an dir verändern willst. 🙂

Nimm dir jetzt einfach mal 2 Minuten Zeit und schreibe spontan 3 Punkte auf, die du an dir liebst und 3 Punkte, die andere Menschen an dir lieben:

Was ich an mir liebe…Was andere an mir lieben…
11
22
33
Stärken finden – Was ich an mir liebe

Wie du schon bemerkt hast, geht es hier nur um deine Stärken und um dein aktives Bewusstsein dafür.

Sollte dir hier nichts eingefallen sein, was du an dir liebst oder zu wenig, liegt es daran, dass du dich genauso, wie viele andere Menschen lieber mit seinen Schwächen beschäftigst.

Selbstfindung und Stärken

Viele Menschen glauben, wenn sie ihre Schwächen kennen, wären Veränderungen möglich, weil sie die Schwächen nur weglassen müssten. Dem ist allerdings nicht so, denn wenn du dir deiner Stärken bewusster wirst rücken deine Schwächen automatisch viel weiter in den Hintergrund.

Siehst du, ich bin überzeugt du erkennst nun auch, dass du viel weniger verändern musst, um glücklich und erfolgreich zu sein, als du glaubst.

In der nächsten praktischen Übung geht es darum, dich selbst besser kennenzulernen. Versuche bitte jetzt mal ehrlich nachfolgenden Fragen zu beantworten.

Doch BEVOR du mit FRAGE 1 anfängst gehe jetzt erst mal runter, beantworte die vorletzte ROT MARKIERTE Frage 36!

Selbstreflektion – Der Proust`sche Fragebogen

  1. Wo willst du leben?
  2. Was ist das größte Unglück für dich?
  3. Was ist für dich das vollkommene irdische Glück?
  4. Welche Fehler entschuldigst du am ehesten?
  5. Was sind deine Romanhelden?
  6. Was ist die Lieblingsgestalt in der Geschichte?
  7. Deine Lieblingsheldinnen in der Wirklichkeit?
  8. Lieblingsheldinnen in der Dichtung?
  9. Deine Lieblingsmaler?
  10. Ihr Lieblingskomponist?
  11. Welche Eigenschaften schätzt du bei einem Mann am meisten?
  12. Welche Eigenschaften bei einer Frau?
  13. Deine Lieblingstugend?
  14. Was machst du am liebsten ( Lieblingsbeschäftigung)?
  15. Wer oder was hättest du gerne sein mögen?
  16. Dein Hauptcharakterzug?
  17. Was liebst du bei deinen Freunden am meisten?
  18. Welches ist aus deiner Sicht, dein größter Fehler?
  19. Wie sieht dein Traum vom Glück aus?
  20. Was wäre das größte Unglück für dich?
  21. Was was willst du gerne sein?
  22. Nenne deine Lieblingsfarbe?
  23. Kennst du deine Lieblingsblume?
  24. Und welcher ist dein Lieblingsvogel?
  25. Hast du einen Lieblingsschriftsteller?
  26. Und einen Lieblingslyriker?
  27. Wer sind deine Helden in der Wirklichkeit?
  28. Nenne deine Heldinnen in der Geschichte?
  29. Was sind deine Lieblingsnamen?
  30. Was verabscheust du am meisten?
  31. Welche Gestalten aus der Geschichte verachtest du am meisten?
  32. Gibt es militärische Leistungen die du bewunderst?
  33. Welche Reformen der letzten Jahre schätzt du besonders?
  34. Welche natürliche Gabe würdest du gerne besitzen?
  35. Wie willst du sterben?
  36. Wie ist deine gegenwärtige Geistesverfassung?
  37. Hast du ein Lebensmotto?

Nun, wie hat es sich angefühlt, all diese Fragen zu beantworten? Hast du auf alle Fragen aus dem ff eine Antwort gehabt? Und hast du dich an der Stelle schon ein Stück weit besser kennengelernt? Super!

Selbstfindung und die Macht der Manipulation

Weiter oben sprach ich schon über den Verlust der Spiritualität zugunsten der materiellen Welt und darüber, dass diese Welt trotz allem seit Urbeginn eine Energetische ist.

Das führte uns zu der Erkenntnis:

Dorthin, wo wir unsere Energien (Aufmerksamkeit) lenken, wird sich in entsprechender Form unser Erfolg (Ergebnis) ausdrücken, das heißt materialisieren.

Dann hast du hoffentlich deine Stärken formuliert und damit das Bewusstsein für deine Fähigkeiten und Talente herausgearbeitet.

Aus wissenschaftlicher Sicht ist bekannt, dass Menschen nicht nur ein biologischer Chemiebaukasten sind, sondern dass wir ziemlich komplizierte Energiefelder sind, die weit über die Grenzen des physischen Körpers hinausreichen und andere Energiesysteme berühren und beeinflussen können. Das heißt, um Energie zu bekommen, manipulieren wir häufig andere Menschen, damit sie uns Aufmerksamkeit und Energie zukommen lassen.

Der energieraubende Kampf um Macht und Erfolg

Natürlich betrifft dieses Berühren und Beeinflussen auch uns selbst, das heißt, auch wir sind offen und beeinflussbar durch fremde Energiefelder. Mach dir an dieser Stelle bewusst, dass du dich ständig in Energiefeldern der Beeinflussung befindest. Und dies ist auch in Sozialen Netzwerken der Fall. Empfohlener Beitrag: Besserer Umgang mit Neid

Wenn du selbst andere auf diese Weise beeinflusst, fühlst du dich stärker und mächtiger, während die anderen dadurch geschwächt werden und sich deshalb oftmals gegen diesen Energieraub wehren. Dieser „Wettstreit“ um menschliche Energie ist die Ursache für alle zwischenmenschlichen Konflikte.

Selbstfindung und Unsicherheit

Die große Leistung moderner Psychologen wie Carl G. Jung, Otto Rank oder Eric Newman bestand darin, dass sie aufzeigten, wie menschliches Verhalten durch sehr tief sitzende Unsicherheit motiviert wird.

Wir fühlen uns allein und hoffen Sicherheit zu erlangen, indem wir nach Anerkennung durch unsere Mitmenschen streben. Wir brauchen das Gefühl, dass andere uns wegen unseres Wissens und unserer gesellschaftlichen Stellung respektieren, ja, sich sogar unterordnen.

Auf subtile Weise versuchen wir, diese Anerkennung zu erzwingen, indem wir die Gedanken und Meinungen der Menschen in unserer Umgebung zu kontrollieren versuchen.

Bestimmt kennst du auch das Gefühl: Wenn wir allein sind, fühlen wir uns manchmal unsicher und besorgt über unseren Wert und Status. Sind wir aber mit einem Freund oder Bekannten zusammen, der uns seine Aufmerksamkeit schenkt und andächtig lauscht, was wir zu sagen haben, dann spüren wir einen Kraftschub in uns und fühlen uns getragen.

Unsere Gedanken fließen dann mit großer Leichtigkeit und unser Selbstwertgefühl wird gestärkt. Dieses Gefühl ist motivierend und verführerisch. Denn schon als Kinder lernen wir, andere durch Täuschung und Zwang dazu zu bringen, dass sie sich unseren Wünschen und Meinungen unterwerfen.

Selbstfindung und Selbstwertgefühl

Sicher hast du auch schon erlebt, wie andere versuchten, dein Selbstwertgefühl zu untergraben, oder dich zu verwirren, um etwas für sich zu erreichen. Und wenn du dich diesem Versuch widersetzt, sind oft schwer beizulegende Meinungsverschiedenheiten die Folge. Diese negative Interaktion ist im zwischenmenschlichen Umgang allgemein verbreitet. Diese Tatsache solltest du versuchen zu begreifen. Wenn du jemanden „zwingst“, sich deinem Willen zu unterwerfen, saugst du damit Energie aus dem Energiefeld des anderen ab, um so bei dir selbst einen Energieschub zu bewirken.

Allerdings wissen wir heute auch, dass es nicht nötig wäre, sich Energie zu stehlen. Denn es gibt eine andere Quelle, die dir jederzeit dafür zur Verfügung steht. Unsere Spirituelle Intelligenz SQ, aus der wir wirkliche Sicherheit schöpfen können.

Deine Unsicherheit wird enden, wenn du eine innere Verbindung mit jener göttlichen Energie spürst, wie sie von den Mystikern aller Traditionen beschrieben wurde. Leichtigkeit, Lebensfreude und ein beständiges Gefühl der Liebe sind Anzeichen für diese Verbindung. Passender Beitrag: Empathie und Mitgefühl

Doch wie erreichst du dieses Gefühl und wie erkennst du, das es sich um eine wirkliche Verbindung handelt und nicht bloß um eine eingebildete?

Selbstfindung und Aufmerksamkeit

Wie du bereits weisst: Die Energie folgt deiner Aufmerksamkeit. Wenn du dich jetzt bewusst dafür entscheidest, dich völlig vorbehaltlos und mit ganzem Herzen auf diese Verbindung einzulassen, dann wirst du offen dafür, diese Energien in dich einfließen zu lassen.

Du fragst dich vielleicht inzwischen, warum ich so weit ausschweife, mich in Energie verliere und nichts von den Fakten auf dem Weg zu deinem Erfolg in der Selbstfindung berichte.

Bleibe bitte geduldig, denn dieses Wissen und Bewusstsein ist eine ganz wesentliche Voraussetzung für nachhaltige Erfolge in deinem Leben. 🙂

Ich wünsche mir, dass du zunächst ein zufriedenerer Mensch wirst, denn nur, wer zufrieden ist, kann auch glücklich werden. Und wer glücklich ist wird sich leichter selbst finden und unweigerlich erfolgreich.

Gefühle von Euphorie, Freude und Frieden befreien deine Seele, ganz unabhängig von deine Lebenssituation, von jeglicher „Selbstverhaftung“ und dem Zwang, bestimmte Resultate erzielen zu müssen!

Der buddhistische Spruch bringt es zum Teil auf den Punkt:

„Jeder Wunsch schafft Leid.“

aus dem Buddhismus

Denn zumindest zwanghafte Wünsche (um jeden Preis) bringen uns in eine Drucksituation, die innere Konflikte in uns erzeugen können. Diese Konflikte machen uns auf Dauer krank. Krankheit ist ein Zustand weit ab von Glück, Lebensfreude und Lustempfindung.

Selbstfindung, Dankbarkeit und Liebe

Das Gefühl von Liebe ist ein gutes Merkmal der Anbindung an das „göttliche Universum“. Viele Menschen glauben, sie brauchen für die Liebe ein Objekt. Einen Partner, ein Kind, die Eltern oder sogar eine bestimmte Tätigkeit.
Aber diese Liebe, von der ich spreche, ist eine ohne jegliches Objekt. Es handelt sich um ein tiefes Gefühl der Dankbarkeit für das Leben.

Dankbarkeit ist auch eine gewisse Form des Loslassens. Des Seinlassens, wie es ist.

Deine Fähigkeit, und dein verstärktes Bewusstsein Dankbarkeit zu empfinden, verrät dir, ob du bereit bist, dich auf die „göttliche Energie des Universums“ vertrauensvoll einzulassen. Wenn diese Verbindung zum Bestandteil deines Lebens geworden ist, sind die Auswirkungen unverkennbar. Du wirst einen Zuwachs an Kraft und Energie fühlen, der sich nicht aus der Beeinflussung anderer Menschen speist, sondern aus deiner eigenen und sich ständig entwickelnden inneren Quelle. ❤️

Gerne kannst du an dieser Stelle eine weitere kleine Übung machen: Beschreibe für dich möglichst bildhaft die Insel deines Vertrauens.

Ich hoffe dir mit diesem Beitrag eine kleine Stütze Richtung Selbstfindung gegeben zu haben und freue mich bei weiteren Fragen oder für Anregungen auf deinen Kommentar.

Alles Liebe und bis zum nächsten Mal,

Deine Doreen

Schreibe einen Kommentar